Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Mitmachen beim Girls´Day und Boys´Day

22. 04. 2022

 

Mädchen und Jungen entdecken Berufe frei von Rollenklischees

Nr.082-22  | 20.04.2022  | BM  | Ministerium für Bildung und Kindertagesförderung
 
 

Bildungsministerin Simone Oldenburg ruft Schülerinnen und Schüler dazu auf, die Angebote am Girls´Day und Boys´Day wahrzunehmen. Bei den diesjährigen Aktionstagen am Donnerstag, 28. April 2022, können Mädchen und Jungen ab der 5. Klasse vielfältige und interessante Berufe frei von Rollenklischees kennenlernen. Selbstverständlich können sich auch Schulen an diesen Aktionen beteiligen. Anmeldungen sind weiter möglich. 

„Der Girls´Day und der Boys´Day sind tolle Aktionstage, um Jugendlichen berufliche Perspektiven aufzuzeigen“, sagte Bildungsministerin Simone Oldenburg. „Schülerinnen und Schüler können Berufsfelder entdecken, an die sie zunächst gar nicht gedacht haben. Nach den großen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie gibt es wieder Veranstaltungen in Einrichtungen und Unternehmen, aber weiterhin auch digitale Angebote. Studien- und Berufsorientierung ist damit wieder vor Ort möglich. Die Jugendlichen gewinnen Einblicke in den Arbeitsalltag und können praktische Erfahrungen machen“, so die Ministerin. 

Der Auftakt in Mecklenburg-Vorpommern steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Girls´Day. Gastgeber der digitalen Auftaktveranstaltung ist das Datenverarbeitungszentrum (DVZ), der IT-Landesdienstleister, in Schwerin. Gleichstellungsministerin Jacqueline Bernhardt wird gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des DVZ, des DGB Nord und der Vereinigung der Unternehmensverbände MV den Aktionstag mit einer Talkrunde eröffnen. 

Der Girls´Day und der Boys´Day sind in der Verwaltungsvorschrift „Berufs- und Studienorientierung an allgemein bildenden und beruflichen Schulen“ des Bildungsministeriums verankert. Für Mädchen und Jungen, die an den Aktionstagen teilnehmen, werden diese Tage als schulische Veranstaltungen im Sinne von „Betriebserkundungen“ eingeordnet. Im Anschluss an die Veranstaltung müssen sie eine Teilnahmebestätigung in der Schule vorlegen. Dabei soll darauf geachtet werden, dass Jungen Berufsfelder kennenlernen, in denen überwiegend Frauen arbeiten. Mädchen sollen Berufsfelder entdecken, in denen überwiegend Männer tätig sind. 

Weitere Informationen: www.girls-day.de und www.boys-day.de